CRIB
cardiovascular research institute basel
CONTACT
Leiter Prof. Christian Müller Spitalstrasse 2 CH-4056 Basel Schweiz
© Prof. Christian Müller 2021
Studien-News
SWISS-AF Update (Swiss Atrial Fibrillation Cohort Study) Im Rahmen der Swiss-AF Kohorte sind die 4-Jahres Follow-Up Visiten in sämtlichen Swiss-AF Zentren weitgehend abgeschlossen. Aktuell starten zudem 7-Jahres Follow-Up Visiten (7 Jahre nach Einschluss) auf der Basis von bewilligten Forschungsmitteln des Schweizerischen Nationalfonds (Swiss AF-Brain Study, SNSF Grant 32003B_197524, Leo Bonati, Michael Kühne, USB). Ziel ist es, die Langzeitentwicklung der Kognition, vaskulärer Veränderungen im Gehirn und von neuronalen Bio- markern bei Patient/innen mit Vorhofflimmern in der Swiss-AF Kohorte (n = 2415) zu untersuchen. Parallel dazu erfolgt die Erhebung der Kontrollgruppe ohne Vorhofflimmern in insgesamt neun Swiss-AF Zentren (Swiss-AF Control Study, SNSF Grant 324730_192394, Stefan Osswald, USB, Tobias Reichlin, Inselspital Bern). Bisher konnten 400 Patienten eingeschlossen werden. Schweizweit sollen insgesamt 1000 Patient/innen rekrutiert werden. Ausserdem arbeiten wir an den longitudinalen Verlaufsanalysen, um Veränderungen in der kognitiven Leistungs- fähigkeit in der AF-Kohorte (N= 2415) über zunächst einen 3-Jahres-Zeitraum zu überprüfen (Leitung Statistik: Michael Coslovsky, CTU). Die Swiss-AF BURDEN Studie läuft seit 2018 und hat zum Ziel den Zusammenhang zwischen der Vorhofflimmerlast (Anteil der Zeit im Vorhofflimmern) und verschiedenen Outcome Events zu untersuchen. Die Vorhofflimmerlast wird anhand von 7-Tage Holter EKGs, implantierten Loop Recordern oder Schrittmachern/ICDs ermittelt. Aktuell sind 293 Patienten eingeschlossen, 123 davon mit Loop Recorder Implantation (SNSF Grant 32473B_176178, Michael Kühne, USB). Die Beat-AF Studie, welche sozusagen als Pilotprojekt von Swiss-AF betrachtet werden kann, ist Anfang 2021 ins 11. Verlaufsjahr gestartet. Anhand von jährlich stattfindenden Patientengesprächen (telefonisch) wird gezielt nach Events (wie Tod, Blutungen, etc.) gesucht. Da in Beat-AF und Swiss-AF dieselben Stammdaten erfasst werden, ergänzen sie sich gegenseitig und umfassen zusammen fast 4000 Patienten.
Prof. Christian Müller
Prof. Michael Kühne
Prof. Stefan Osswald
Neue Swiss-AF Publikationen:   Moutzouri et al. (2021). Subclinical thyroid function and cardiovascularevents in patients with atrial fibrillation. Eur J Endocrinol. doi: 10.1530/EJE-20-1442